03/09/2021

21:30 @ KKL, Luzerner Saal
KKL,
Luzern
Switzerland

Vor siebzig Jahren wurde Polyphonie X uraufgeführt. Und sorgte mit seinen zersplitterten, in all ihren Parametern einem radikal seriellen Ansatz unterworfenen Klängen für einen veritablen Premierenskandal, der den damals 26-jährigen Pierre Boulez schlagartig an die Spitze der Musikavantgarde katapultierte. Seinem Kollegen John Cage gegenüber hatte Boulez das Polyphonie-Projekt mit der Hybris des Turmbaus zu Babel verglichen und geunkt: «Hoffentlich falle ich nicht auf die Nase, wenn ich so auf der Bordsteinkante balanciere.» Nach wenigen Aufführungen strich er es aus seinem offiziellen Werkkatalog, weil er es als zu theoriebefrachtet empfand. Die Partitur erschien nie im Druck. Ein Ensemble des Lucerne Festival Contemporary Orchestra ermöglicht nun eine neuerliche Begegnung mit Polyphonie X – mit einer faszinierenden Boulez’schen Werkkonzeption also, die einen wichtigen Schritt in seiner Entwicklung markiert. Und die auf zwei brandneue Arbeiten von Vertretern der jungen Komponistengeneration trifft, geschrieben für dieselbe Besetzung.

 

Lin Liao  Dirigentin
Victor Coltea (*1986)
Orbitor für Ensemble
Uraufführung | Auftragswerk von Lucerne Festival mit Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia
Samir Amarouch (*1991)
Neues Werk für Ensemble
Uraufführung | Auftragswerk von Lucerne Festival
Pierre Boulez (1925–2016)
Polyphonie X für 18 Instrumente